BP-WAHLKAMPFAUFTAKT FÜR ANDREAS KOHL IN INNSBRUCK

Unter dem Motto „Österreich stärken. Dr. Andreas Khol stärken.“ fand in Innsbruck der Wahlkampfauftakt für die Hofburg-Wahl statt. Mitglieder des ÖVP Regierungsteams, Landeshauptleute und Landesparteiobleute sowie zahlreiche Bünde-Obleute waren in die Tiroler Landeshauptstadt gekommen, um ein klares Zeichen zu setzen: Die ÖVP-Familie steht geschlossen hinter Dr. Andreas Khol! Unter den rund 1.000 Gästen befanden sich auch zahlreiche Persönlichkeiten aus dem Ausland, darunter der bayrische Ministerpräsident Horst Seehofer. Der Bezirk Murtal war durch Bgf. GR Alfred Taucher und Peter Döttelmeier (ÖVP Stadt Judenburg) vertreten. Unter den zahlreichen Gästen befand sich mit DI Michael Esterl auch der Kabinettschef von Umweltminister Andrä Rupprechter aus dem Bezirk Murau.
 
Bundesparteiobmann Vizekanzler Reinhold Mitterlehner in seiner Rede: „Es muss eine Welle durch das Land gehen, weil es gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen nicht egal ist, wer dieses Land führt. Jetzt geht es darum, im Wahlkampffinale zu mobilisieren und klar zu machen, dass unser Kandidat der Bestgeeignete für das Amt des Bundespräsidenten ist. Wir brauchen jetzt einen Bundespräsidenten, der in sich ruhend mit Erfahrung für Sicherheit im Land garantiert und seine außenpolitischen Kompetenzen nutzt. Dafür steht Dr. Andreas Khol. Mit ihm haben wir den besten Kandidaten. Kein anderer hat die notwendige Erfahrung.“
 
Horst Seehofer, CSU-Vorsitzender und bayrischer Ministerpräsident, war es ein persönliches Anliegen, direkt von einer Landtagssitzung in München zur Unterstützung nach Innsbruck zu kommen: „Bei Dr. Andreas Khol kämpft man für eine fabelhafte Sache. Wäre ich der Parteivorsitzende der Österreichischen Volkspartei, hätte ich mich auch für ihn als Bundespräsidentschaftskandidat entschieden.“ Bei ihm spürt man, „dass er nicht alles rational abhandelt, sondern mit Leidenschaft bei der Sache ist. Er ist authentisch und integer – und damit die beste Wahl“, so der bayrische Ministerpräsident. Seehofer appelliert an das Selbstvertrauen der ÖVP: „Ihr müsst euch jetzt etwas zutrauen. Ihr müsst jetzt kämpfen. Es lohnt sich – die Menschen wollen, dass man bis zur letzten Minute kämpft. Für Dr. Andreas Khol.“ Abschließend fand der bayrische Ministerpräsident noch sehr launige Worte für Heidi Khol: „Sechs Kinder, 15 Enkelkinder, so ein Mann. Liebe Frau Khol, Sie kommen in den Himmel!
 
Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter warnte davor, das Amt des Bundespräsidenten zu unterschätzen, denn „es ist politisch unglaublich wichtig, was man aus dem Amt macht“. „Wir brauchen einen Bundespräsidenten, auf den wir stolz sein können. Jemanden mit Ecken und Kanten, der gerade in unsicheren Zeiten klar Position bezieht. Das ist Dr. Andreas Khol.“ Platter stellt klar: „Jetzt geht’s los: Unterschätzen wir die Situation nicht. Wir müssen mobilisieren. Denn wir haben eine verdammte Verpflichtung. Für Dr. Andreas Khol. Für die Republik Österreich.“ 

In seiner mit Standing Ovations bedachten Rede präsentierte Dr. Andreas Khol die für ihn wichtigsten Ziele:

  • Ich will auf die Stärken unseres Landes bauen!
  • Ich will ein „Sicherheitspräsident“ für Österreich sein!
  • Ich werde mich schützend vor Österreich stellen!
  • Ich werde der „Bürgerpräsident“ sein und Brücken bauen, nicht Gräben aufreißen!

Ich bitte um eure Unterstützung, dann kann ich diese Ziele erreichen! Mit eurer Hilfe werde ich der neue Bundespräsident!“

Weitere Informationen, Videos und viele Fotos finden Sie auf andreaskhol.at.

image1image3image4Taucher Innsbruck